223 Kandidaturen sind für den Landrat eingegangen

Bis gestern Mittag konnten bei den Gemeindekanzlei die Kandidatenkisten für die Landratswahlen vom 13. März eingereicht werden. In Anschluss hat das kantonale Abstimmungsbüro die Listenverlosung durchgeführt.

Für die Gesamterneuerungswahlen des 60-köpfigen Landrates vom 13. März 2022 sind bis gestern um zwölf Uhr auf den elf Gemeindekanzleien insgesamt 223 Kandidaturen eingegangen. Im Wahljahr 2018 waren es noch 158 gewesen. Mit 79 Kandidaturen beträgt der Frauenanteil über alle Gemeinden 35,4 Prozent (2018: 110 Männer und 48 Frauen; Frauenanteil: 30,4 Prozent). Von den 60 amtierenden Landrätinnen und Landräten stellen sich 41 der Wiederwahl. 182 Neukandidierende wollen den Sprung ins Kantonsparlament schaffen.

Das kantonale Abstimmungsbüro hat heute Nachmittag die Nummern für die Listengruppen für die Wahlen verlost. Die Nummerierung präsentiert wie folgt: 1. Grüne Nidwalden; 2. PIERRE NEMITZ unabhängiges Politisieren; 3. Die Mitte Nidwalden; 4. Grünliberale Partei Nidwalden; 5. Aufrecht Nidwalden; 6. SP / JUSO; 7. SVP Nidwalden; 8. FDP.Die Liberalen.

Die Nummerierung der Listen ist für die Erstellung der gedruckten Wahlzettel relevant. Nach der Wahl vom 13. März werden die Gewählten am 1. Juli 2022 ihr Amt für die vierjährige Legislaturperiode bis 2026 antreten.