Beförderung und Vereidigungen

Die Kantonspolizei Obwalden konnte drei neue Mitarbeitende ins Korps aufnehmen und vier Polizisten befördern. Auch beim Zivilschutz Obwalden stand eine Beförderung an.

Am Mittwoch, 2. Februar 2022, leisteten Polizistin Irene Gisler, Gefreiter Manuel Amrein und Korporal Peter Kaiser vor Regierungsrat Christoph Amstad ihren Amtseid. Damit sind sie nun Angehörige des Polizeikorps und können ihre Aufgaben mit allen Rechten und Pflichten erfüllen.

Irene Gisler schloss im Jahr 2017 die Ausbildung zur Polizistin an der interkantonalen Polizeischule Hitzkirch ab und sammelte anschliessend bei der Kantonspolizei Uri Erfahrung im Polizeiberuf.

Manuel Amrein war bislang bei der Stadtpolizei Zürich tätig und wird das Polizeikorps zusammen mit seinem Betäubungsmittelspürhund verstärken.

Peter Kaiser leistete im Kanton Nidwalden in verschiedenen Funktionen seinen Dienst als Polizist und wird sich nun bei der Kantonspolizei Obwalden als Kriminaltechniker ausbilden lassen.

Weiter durfte Sicherheits- und Justizvorsteher Christoph Amstad vier Angehörige der Polizei befördern. Es sind dies Adjudant Unteroffizier Silvan Stucki, Korporal Selin Schenker, Korporal Ueli Fanger und Gefreiter Fredy Abächerli. Die Beförderungen erfolgten aufgrund von Funktionsübernahmen und des langjährigen Einsatzes.

Remo Küchler erlangte innerhalb der Zivilschutzorganisation den Grad des Major. Er übernimmt neu die Funktion als Instruktor und stellvertretender Dienststellenleiter Zivilschutz. Ausserdem wird er Kommandant einer Zivilschutzeinheit.

Die Feierlichkeiten wurden ohne Gäste und unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsmassnahmen durchgeführt.