Das Covid-19-Impfzentrum stellt seinen Betrieb demnächst ein

Die Nachfrage nach Covid-19-Impfungen hat weiter nachgelassen. Das Impfangebot im alten Zeughaus in Oberdorf wird deshalb eingestellt.

Nachdem die Öffnungszeiten der Covid-19-Impfstelle im alten Zeughaus in Oberdorf bereits reduziert worden sind, wird das Angebot demnächst ganz eingestellt. Ein letztes Mal können sich Personen ab zwölf Jahren mit und ohne Anmeldung am Mittwochnachmittag, 23. Februar, von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr impfen lassen. Bereits vereinbarte, teils spätere Termine, auch solche für Kinderimpfungen, finden wie geplant statt. Grund für die Schliessung des Impfzentrums an der Wilstrasse 1 ist die stark zurückgegangene Nachfrage und die geringe Auslastung des Personals und der vorhandene Infrastrukturen

Weiterhin geimpft wird in einigen Arztpraxen und Apotheken. Die entsprechende Liste und die Angaben zur Anmeldung sind auf www.nw.ch/coronaimpfung zu finden. Kann eine Anmeldung auf diesem Weg nicht erfolgreich vorgenommen werden, können sich impfwillige Personen mit der Corona-Helpline des Kantons Nidwalden in Verbindung setzen, welche bei der Terminvermittlung behilflich ist. Die Helpline ist von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr unter
Telefon +41 41 618 43 34 oder helpline@nw.ch erreichbar.

In der Impfstelle im alten Zeughaus konnte sich die Bevölkerung seit dem 3. September 2021 kostenlos gegen Covid-19 impfen lassen. In dieser Zeitspanne wurden rund 12’00 Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen verabreicht. «Ich möchte allen Beteiligten, die in irgendeiner Form fürs Impfzentrum tätig waren, allen voran dem freiwilligen medizinischen Personal, einen grossen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aussprechen», sagt Karen Dörr,
Vorsteherin des Gesundheitsamtes.