Emmetten NW A2: Auffahrkollision im Seelisbergtunnel fordert eine leicht verletzte Person und sorgt für langen Stau

Bei einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen am Samstagmorgen, 01.10.2022, ca. 06.00 Uhr, im Seelisbergtunnel, Fahrtrichtung Süden, wurde eine Person leicht verletzt.

Um ca. 06.00 Uhr kam es aus bislang noch unbekannten Gründen zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Personenwagen. Ein Automobilist fuhr mit seinem Personenwagen im Seelisbergtunnel in Richtung Süden. In der Folge kollidierte der nachfolgende Personenwagen mit dem Heck des voranfahrenden Fahrzeugs. Durch den Aufprall wurde der Kleinwagen an die rechte Tunnelwand geschleudert und kam nach einer weiteren Kollision mit der linken Tunnelwand auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Bei dieser Kollision wurde die Beifahrerin des vorderen Fahrzeuges leicht verletzt. Der Rettungsdienst überführte sie in ein nahe gelegenes Spital. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatanwaltschaft des Kantons Nidwalden untersucht.

Der Seelisbergtunnel musste für zwei Stunden gesperrt werden. Wegen starkem Reiseverkehr kam es vor dem gesperrten Tunnel zu einem grossen Stau. Zeitweise wurde der Verkehr bei der Ein-/Ausfahrt Beckenried sowie vor dem Tunnelportal gewendet und via Axenstrasse umgeleitet. Es entstand an den Fahrzeugen und an den Verkehrseinrichtungen erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe kann momentan noch nicht beziffert werden.

Nebst der Kantonspolizei Nidwalden und einem Rettungsteam standen auch Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Stans, der Feuerwehr Beckenried, ein privates Abschleppunternehmen sowie der Nationalstrassenunterhalt im Einsatz.