Fidel Hendry wird neuer Leiter des Amtes für Umwelt

Der Regierungsrat hat den bisherigen Stellvertreter Fidel Hendry zum neuen Leiter des Amtes für Umwelt ernannt. Der 45-jährige Ennetbürger tritt die Stelle per 1. Juli an. Fidel Hendry ist seit 20 Jahren im Amt für Umwelt tätig.

Der bisherige Leiter des kantonalen Amtes für Umwelt, Dr. Gérald Richner, hat sein Arbeitsverhältnis mit dem Kanton Nidwalden Ende März gekündigt. Die Landwirtschafts- und Umweltdirektion hat daraufhin zügig die Suche nach einem Nachfolger eingeleitet. In der Zwischenzeit ist die Wahl auf Fidel Hendry gefallen. Der diplomierte Naturwissenschaftler ETH tritt seine neue Funktion am 1. Juli 2021 an.

Fidel Hendry (45) ist seit 2001 für das Amt für Umwelt tätig und mit den Prozessen in der Verwaltung und den Verfahrensabläufen bestens vertraut. Nach sieben Jahren als Sachbearbeiter übernahm er 2009 die Leitung der Abteilung Gewässer und gleichzeitig die Position des stellvertretenden Amtsleiters. Er hat diese bis heute inne und steht dadurch auch laufend im Austausch mit den Gemeinden. «Fidel Hendry verfügt über grosse Erfahrung und Kenntnisse, sowohl auf Fach- wie auch auf Führungsebene. Er erfüllt die Anforderungen an die anspruchsvolle Funktion des Amtsleiters auf ideale Weise. Zudem hat er die Entwicklung und Geschäfte des Amtes für Umwelt in den letzten 20 Jahren massgeblich mitgeprägt», begründet Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen die Wahl. Fidel Hendry wohnt mit seiner Familie in Ennetbürgen, wo er bereits aufgewachsen ist. Sein Interesse an der Natur und seine Verbundenheit mit Land und Leuten zeigen sich auch in ausserberuflichen Engagements. So ist er unter anderem Co-Präsident der Höhlenforscher-Gemeinschaft Unterwalden und in weiteren Vereinen aktiv.

Der Regierungsrat dankt dem scheidenden Amtsleiter Dr. Gérald Richner für sein langjähriges Engagement und den umsichtigen Vollzug des gesetzlichen Auftrags zum Schutz der Nidwaldner Umwelt.