Gesamterneuerungswahlen des Kantonsrats und des Regierungsrats 2022: Ausführungsbestimmungen

Der Regierungsrat erlässt die Ausführungsbestimmungen über die Gesamterneuerungswahlen des Kantonsrats und des Regierungsrats. Wahltermin für beide Räte ist der 13. März 2022. Ein allfälliger zweiter Wahlgang der Regierungsratswahl ist auf den 10. April 2022 terminiert. Alle Wahlvorschläge müssen bis am Montag, 31. Januar 2022 um 17:00 Uhr, eingereicht werden.

Im Jahr 2022 wählt das Obwaldner Stimmvolk den Regierungsrat und den Kantonsrat für die Amtsdauer 2022 bis 2026. Wahltermin für beide Räte ist der 13. März 2022. Ein allfälliger zweiter Wahlgang der Regierungsratswahl ist auf den 10. April 2022 terminiert. Der Regierungsrat hat nun die Ausführungsbestimmungen über die Gesamterneuerungswahlen erlassen. Sie werden im Amtsblatt vom 16. Dezember 2021 veröffentlicht.

Alle Wahlvorschläge müssen bis am Montag, 31. Januar 2022 um 17:00 Uhr, eingereicht werden. Bis am Mittwoch, 2. Februar 2022 um 17:00 Uhr, können Wahlvorschläge zurückgezogen bzw. von Vorgeschlagenen abgelehnt werden, worauf der Druck der Wahlzettel erfolgt. Die Wahlvorschlagsformulare können ab sofort auf der Kantonswebseite, bei der Staatskanzlei und bei den Gemeindekanzleien bezogen werden.

Bei den Gesamterneuerungswahlen des Kantonsrats kommt es – wie bei den letzten Gesamterneuerungswahlen vor vielen Jahren – zu keinen Sitzverschiebungen zwischen den Einwohnergemeinden. Der 55-köpfige Kantonsrat setzt sich weiter wie folgt zusammen: Sarnen 15 Sitze, Kerns 9 Sitze, Sachseln 7 Sitze, Alpnach 9 Sitze, Giswil 5 Sitze, Lungern 4 Sitze und Engelberg 6 Sitze.

Artikel Teilen

Facebook
Twitter
Linkedin
WhatsApp

Ähnliche Beiträge