Marco Odermatt erhält den Nidwaldner Sportpreis 2021

Der Skirennfahrer Marco Odermatt ist der 15. Preisträger des Nidwaldner Sportpreises. Mit dieser Ehrung würdigt der Kanton die hervorragenden Leistungen des 4-fachen Weltcupsiegers und 6-fachen Juniorenweltmeisters – insbesondere den 2. Platz im Gesamtweltcup Ski Alpin in der abgelaufenen Saison. Die Preisübergabe findet am 11. Juni in Stans statt.

Spätestens mit dem Gewinn der fünf Junioren-Titel an der Heim-Weltmeisterschaft 2018 in Davos galt Marco Odermatt als neues Talent der Ski-Nation Schweiz. Man durfte gespannt sein, wie sich die Rennkarriere des Buochsers entwickelt – der Gewinn von Junioren-Titeln ist noch kein Garant für den Durchbruch bei den «Grossen». Dass sein Weg an die Weltspitze derart schnell erfolgt, durfte nicht erwartet werden.

Sein Weltcup-Debüt lieferte der 23-Jährige am Weltcupfinal 2016 im Zuge seines ersten Junioren-Weltmeistertitels im Riesenslalom in Sotschi. In der Saison 2018/2019 landete die Frohnatur bereits zweimal auf dem Weltcup-Podest. Der erste Weltcup-Sieg im Super-G von Beaver Creek in der darauffolgenden Saison war die Bestätigung seines Könnens. Die Saison 2020/2021 toppte aber die bisherigen Resultate um ein Vielfaches. Mit dem Sieg im Riesenslalom von Santa Caterina gelang Marco Odermatt eine historische Leistung. Der Nidwaldner sorgte für den ersten Schweizer Erfolg in einem Weltcup-Riesenslalom der Herren seit neun Jahren. Insgesamt neunmal stand er vergangene Saison auf dem Podest, dreimal davon ganz zuoberst. Der sensationelle 2. Platz im Gesamtweltcup sowie in den Disziplinenwertungen Riesenslalom und Super-G ist der Lohn harter Arbeit, geprägt von schweisstreibenden Trainings und einem enormen Durchhaltewillen. Bis zum Weltcupfinale in der Lenzerheide lieferte sich Marco Odermatt ein spannendes Duell mit dem Franzosen Alexis Pinturault um den Titel für den konstantesten und komplettesten Skifahrer der gesamten Saison.

Der bodenständige Buochser erlernte im zarten Alter von zwei Jahren auf seinem Hausberg Klewenalp das Skifahren – ehe ihn an einem Kinderskirennen das Rennvirus packte. Fortan erlernte der Blondschopf im Skiclub Hergiswil die Grundtech-niken des alpinen Skisports. Mit der Aufnahme ins Kader des Nidwaldner Skiverbands (NSV) im Jahr 2007 begann die sportliche Karriere seinen Lauf zu nehmen. Die ersten Erfolge liessen nicht lange auf sich warten. Dank dem Angebot der Begabtenförderung Ski Alpin Hergiswil konnte Marco Odermatt den Schulalltag mit dem Leistungssport optimal vereinbaren. Der Besuch des Gymnasiums der Sportmittelschule in Engelberg war ein weiterer wichtiger Baustein auf seinem Erfolgsweg. Seit dem Maturitätsabschluss im Sommer 2017 konzentriert sich Marco Odermatt voll und ganz auf den Skirennsport.

Die Preisverleihung findet am 11. Juni 2021 im Theatersaal des Kollegiums in Stans statt. Aus den Händen von Bildungsdirektor Res Schmid wird Marco Odermatt den Sportpreis in Empfang nehmen. Dieser ist mit 5’000 Franken dotiert und wird aus dem Swisslos-Sportfonds finanziert.

Nidwaldner Sportpreis existiert seit 1992
Der Nidwaldner Sportpreis wurde im Jahr 1992 eingeführt, um Personen oder Institutionen in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste im Bereich des Nidwaldner Sports zu ehren. Als Preisträger kommen sowohl erfolgreiche Einzel- und Mannschaftssportler als auch Sportförderer in Frage. Der Sportpreis wurde bisher 14-mal vergeben. Als letzte Preisträgerin wurde 2016 die Sportschützin Nina Christen für ihren Erfolg an den Olympischen Spielen in Rio gewürdigt.