Nidwalden ist bereit für seinen Auftritt in Rom

Nidwalden ist am 6. Mai 2022 Gastkanton bei der Vereidigungsfeier der Päpstlichen Schweizergarde, dem Sacco di Roma.
Über 300 Nidwaldnerinnen und Nidwaldner reisen nach Rom, um die Feierlichkeiten live vor Ort mitzuerleben. Aber auch die Bevölkerung zu Hause muss nicht auf die verschiedenen Veranstaltungen verzichten.

Vor zwei Jahren hat der Kanton Nidwalden von der Päpstlichen Schweizergarde die Einladung erhalten, als Gastkanton an der traditionellen Vereidigungsfeier der neuen Gardisten im Frühling 2022 teilzunehmen. Bereits in den vergangenen Monaten sind im eigenen Kanton verschiedene Anlässe im Rahmen des Gastauftrittes in Rom durchgeführt worden, so eine Ausstellung über das Wirken und die Geschichte der Schweizergarde im Länderpark Stans oder ein festlicher Auftakt für die Bevölkerung auf dem historischen Landsgemeindeplatz in Oberdorf mit Gardekommandant Christoph Graf
als Ehrengast.

Nun steht die Reise der Nidwaldnerinnen und Nidwaldner zum Sacco di Roma vom Freitag, 6. Mai 2022, bevor. Am Festgottesdienst im Petersdom wird die Nidwaldner Ländlermesse zur Aufführung gelangen. Mit dabei ist die Länderkapelle Joseph Bachmann sowie der Männerchor Stans, der von Sängerinnen und Sängern von anderen Nidwaldner Gesangsvereinen unterstützt wird. Ebenfalls Zuwachs aus anderen Nidwaldner Musikkorps erhält in Rom der Musikverein Hergiswil. Dieser wird nach dem Festgottesdienst auf dem Petersplatz ein Platzkonzert geben und später auch im Vorfeld der offiziellen Vereidigungsfeier zu hören sein. «Ich bin überzeugt»,
so Frau Landammann Karin Kayser-Frutschi, «dass die ganze Delegation in Rom eine gute Visitenkarte für unseren Kanton abgeben und beste Werbung für die Tourismusdestination Nidwalden machen wird.» Die Einladung der Päpstlichen Schweizergarde, als Gastkanton an der Vereidigungsfeier der neuen Gardisten teilzunehmen, sei eine grosse Ehre. «Dies umso mehr,
als Nidwalden mit der Garde seit jeher eine sehr enge Beziehung pflegt.»
Als bestes Zeichen dafür nennt Karin Kayser-Frutschi die Tatsache, dass sich trotz der sehr unsicheren Zeit aufgrund der Corona-Pandemie sehr viele Nidwaldnerinnen und Nidwaldner dazu entschieden haben, die Feierlichkeiten zum Sacco di Roma vor Ort mitzuerleben. «Eindrückliche Erlebnisse in der Ewigen Stadt und bei der Päpstlichen Schweizergarde sind ihnen garantiert», sagt die Justiz- und Sicherheitsdirektorin voller Vorfreude.

Auch Daheimgebliebene müssen nicht auf die verschiedenen Veranstaltungen zum Sacco di Roma verzichten. In der Pfarrkirche Stans können am 6. Mai
um 07:30 Uhr der Festgottesdienst aus dem Petersdom und um 17:00 Uhr die Vereidigungsfeier aus dem Damasushof auf einer Grossleinwand live mitverfolgt werden. Weiter findet an diesem Tag ein Volksapéro auf dem Stanser Dorfplatz statt. Zudem kann die Übertragung der Anlässe mittels Online-Link unter www.saccodiroma2022.ch geschaut werden.