Selbstunfall in Stalden (OW) mit hohem Sachschade

Ein alkoholisierter Personenwagenlenker kam kurz nach Mitternacht auf der Schwanderstrasse von der Strasse ab, überfuhr einen Metallzaun, zertrümmerte einen Stromverteilerkasten und durchschlug eine hölzerne Wagenhütte. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Am 23.03.2021, kurz nach Mitternacht fuhr ein einheimischer 36-jähriger Personenwagenlenker auf der Schwanderstrasse talwärts Richtung Stalden. Vor dem Bereich Hölzli überfuhr der PW die Gegenfahrbahn, den angrenzenden Metallzaun und einen Stromverteilerkasten. Im Anschluss durchschlug der PW eine Wagenhütte mit eingelagerten alten landwirtschaftlichen Fahrzeugen und kam an deren Ende zum Stillstand. Der Personenwagenlenker blieb unverletzt. Der durchgeführte Atemalkoholtest fiel positiv aus. Eine Blutentnahme im Spital war die Folge.

Der Stromverteilerkasten wurde vollständig zerstört. Dies hatte zur Folge, dass die Stromversorgung, Internet- und Telefonieverbindungen in der näheren Umgebung ausfielen.

An der Wagenhütte und den eingelagerten Fahrzeugen entstand ein beträchtlicher Sachschaden von mehreren CHF 10’000.00.

Nebst der Kantonspolizei standen die Stützpunktfeuerwehr, der Rettungsdienst des Kantonspitals, der kantonale Strassenunterhaltsdienst und das Elektropikett des Elektrizitätswerks Obwalden im Einsatz. Zur Bergung des Personenwagens wurde ein Lastwagen mit Kran aufgeboten.

Weitere Auskünfte: Für weitere Auskünfte wenden Sie sich während der Bürozeiten an die Medienstelle der Kantonspolizei Obwalden: Telefon 041 666 65 75; E-Mail medien.kapo@ow.ch.

Artikel Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
Linkedin
Share on whatsapp
WhatsApp

Ähnliche Beiträge